Einsatz von Schotterverklebung als alternative Baugrubensicherung

Einsatz von Schotterverklebung als alternative Baugrubensicherung

18. Februar 2022: Allianz Fahrweg untersucht Einsatzspektrum der Schotterverklebung

Werden Tiefbauarbeiten entlang von Gleisen ausgeführt, sind unter Umständen bautechnische Stützmassnahmen des Nachbargleises nötig, um weiterhin einen sicheren Bahnbetrieb gewährleisten zu können.

Eine Alternative zum Rammen oder Spriessen bietet das Verkleben von Schotter. Die Umweltverträglichkeit und das grundsätzliche Verfahren der Schotterverklebung sind bereits geklärt. Noch nicht genügend bekannt hingegen sind die Belastbarkeit und damit verbunden das Einsatzspektrum der Schotterverklebung und der resultierenden Böschungsstabilität. Ebenfalls bestehen Optimierungsmöglichkeiten bei eingesetzten Klebern und den Zulassungsversuchen.

In diesem Projekt der Allianz Fahrweg sollen Anwendung und Einsatz des innovativen Verfahrens der Schotterverklebung soweit definiert werden, dass die Projektierenden selbstständig geeignete Einsatzorte für dieses Verfahren identifizieren können.

Die Resultate aus diesem Projekt erwarten wir gegen Ende 2023.